MDL GmbH kombiniert Online Marketing mit Offline Verkauf

Akopjan Health Icon
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Nachhaltigkeit in der Werbung – Digital Advertising ist eine dynamisch entwickelnde Werbeform. Zusammenhang wachsendes Online-Marketing mit Offline-Verkäufen. Es ist nicht einfach, eine digitale Werbung zu erstellen. Im Gespräch mit Zukunftsforscher und Gründer Valentin Jahn, Mobility Data Lab GmbH aus Berlin.

Einer der großen Vorteile digitaler Werbung ist, dass sie einfach zu verwalten ist. Digital, ressourcenschonend, Bestimmung der zeitlichen Begrenzungen im Vergleich zur Schaltung von Anzeigen in Print oder der TV-Medienlandschaft beispielsweise. Ein weiteres großes Plus der digitalen Werbung ist ihre Reichweite. Das Internet verkürzt die Wege, wodurch potenzielle Kunden global angesprochen werden können. In der Drivery am Mariendorfer Damm in Berlin, direkt am Tempelhofer-Hafen im ehemaligen Gebäude des Ullsteinverlages wird getüftelt, die Technik geprüft und die Projekte der Mobility Data Lab GmbH immer weiter entwickelt. Geschäftsführer Valentin Jahn: “Im Team haben wir die Kombination von Online-Marketing mit Offline-Verkauf als digitale Schnittstelle entwickelt. Eine Problematik liegt in den sinkenden Umsätzen, die den Einzelhandel schwächen und eine unterbrochene Customer Journey verschenkt das Monetarisierungs-Potenzial. Dazu hat die Mobility Data Lab in einer patentierten Cloud-Plattformlösung digitales Marketing und Kundenbindung kombiniert. Wir bieten zwei Produkte für die Automobilindustrie (CAR2AD) und den Einzelhandel (STORE2AD) an und verwenden Web-IDs, um Werbeempfänger in der Offline-Welt über unsere Cloud-Plattform mit der Online-Welt zu verbinden.”

Die Reichweite über das Internet gestaltet sich einfach, während TV- oder Radioübertragung deutlich aufwendiger, teurer und komplizierter sind. Digitale Werbung ist dynamisch. Wenn es sich als unwirksam herausstellt, kann es schnell geändert werden”, fügt Jahn, der auch Zukunftsforscher ist, hinzu. Auf Basis von Recherchen und Analysen werden Anzeigen an die geplanten Wirkungen angepasst.

Nachhaltigkeit: Wie kann STORE2AD den Einzelhandel nachhaltiger gestalten?

Valentin Jahn: “Indem STORE2AD beispielsweise die bekannten Papier-Flyer, wie sie wöchentlich in unsere Briefkästen geworfen werden, wie sie wahrscheinlich viele von uns gar nicht lesen und direkt wieder weiter in die Recyclingtonne tun, vermeiden kann. Denn STORE2AD ist eine Lösung, um Kunden digital zu Hause, also ohne dass Papierprospekte im Briefkasten stecken, und zielgerichtet digital erreichen kann. Das heißt, mich interessieren nicht alle 200 Produkte, die wöchentlich im Supermarkt-Flyer stehen, mich interessieren vielleicht nur drei davon. Und wenn die drei Produkte online angeboten werden, während ich zu Hause sitze, digital auf Plattformen unterwegs bin und Informationen erhalte, dann ist dies eine nachhaltige Lösung, denn ich spare Papier, spare Druckkosten – oft sind diese Flyer auch noch in Plastik eingeschweißt – das spare ich alles. Und: Mir als Kunde wird ein Produkt angeboten, was mich wirklich interessiert. Aber mit der Lösung STORE2AD gehen wir einen Schritt weiter, denn unser Ziel ist es, den stationären Einzelhandel mit dem passenden Kunden zu kombinieren. Dadurch erhält der Einzelhandel einen entscheidenden Marktvorteil indem sie konkurrenzfähig gegenüber den schlauen, innovativen, digitalen Online-Händlern werden und dies mit dem Nachhaltigkeitsanspruch. Unsere vollständige digitale Marketinglösung ermöglicht zwei komplementäre und unabhängige Einnahmequellen – eine für das Digital Out of Home (DOOH)-Geschäft und eine für den Kundenbindung Sektor. Während Live-Inhalte automatisch auf DOOH-Bildschirmen angezeigt werden, werden Einnahmen aus Werbung generiert. Gleichzeitig werden Kundendaten DSGVO-konform erhoben und führen zu Einnahmequellen durch Kundenbindung.”

Erreicht digitale Werbung den Verbraucher?

Es gibt viele Arten von digitaler Werbung mit Vor- und Nachteilen. “Wer in der Branche tätig ist, kennt die Marktveränderungen genau, denn ohne Skalierbarkeit und Analysen ist gezielte Werbung nicht effektiv genug”, erklärt Jahn. Die Vielfalt der Werbung macht sie universell und ermöglicht es, Verkaufsziele effektiv zu erreichen. Beim Erstellen einer Anzeige kommt es auf ein klar definiertes Ziel an und Jahn fügt hinzu: “Die Auswahl einer Werbeplattform und eines Publikums ist viel einfacher, wenn wir unser Ziel kennen und verstehen.” Digitale Werbung erreicht die Zielgruppe, es genügt einmal im Browser nach einem bestimmten Produkt zu suchen und nach wenigen Augenblicken erscheinen Anzeigen für ähnliche Artikel. Valentin Jahn erklärt, dass mit STORE2AD das Problem der rückläufigen Umsätze im Einzelhandel gelöst werden, indem die vorhandene Infrastruktur in den Filialen genutzt werden. “Die Funktion von STORE2AD ist sehr einfach. Der Kunde muss sich einfach in das Rabatt-WLAN – so nennen wir es – oder Schnäppchen-WiFi vor Ort einloggen. Das kennt er ja bereits, wie er sich in ein WLAN einloggt, und dort wird ihm angezeigt, welche Gutscheine er erhält. Das ist alles. Und warum sollte er das machen? Weil er vielleicht interessiert ist, ein interessantes Angebot zu bekommen und weil er sich hiermit auch nicht langfristig bindet. Er muss sich keine App herunterladen. Er muss nicht schriftlich ein Formular ausfüllen. Er muss nur zustimmen, dass der Laden, in dem er jetzt den Rabatt bekommt, vielleicht in Zukunft ihn auch mal digital bewerten kann. Wichtig ist, dass der Nutzer im Prinzip nicht wirklich seine Daten eingibt. Er muss sich natürlich für den Double-Opt-in – so ist das heutzutage nach DSGVO-Norm richtig – zweifach authentifizieren, indem er einen Kontakt angibt, wie zum Beispiel eine Handynummer oder eine E-Mail-Adresse”, erklärt Valentin Jahn die Funktion von STORE2AD.

Digitale Werbung ist präziser als herkömmliche Anzeigen und ermöglicht den perfekten Empfänger zu erreichen.

Wie effizient ist digitale Werbung?

MDL GmbH kombiniert Online Marketing mit Offline Verkauf
Store2Ad – Instore

Digitale Werbung ist in jedem Geschäft profitabel, sie funktioniert in jeder Branche. Der wichtigste Aspekt ist die Anpassung der Werbeform und des Kommunikationskanals an unser Geschäft. Immer mehr Menschen bestellen online. “Studien belegen, dass über 50 Prozent der Internetnutzer angeben, etwas gekauft zu haben, weil sie sich eine Videowerbung im Internet angesehen haben. Durch die letzten Jahre während der Pandemie ist uns der Gedanke gekommen, wie der stationäre Einzelhandel zu retten ist. Wir haben die dramatischen Zahlen und Umsatzeinbrüche beobachtet und haben gedacht: Dafür müssen wir etwas tun. Wir sind doch hier digital aufgestellt, wir kennen uns aus, auch mit Online-Marketing. Wieso verbinden wir nicht bestehende schlaue Technologie aus dem Online-Marketing mit dem Einzelhandel, und so ist STORE2AD entstanden. Wir wussten, der Einzelhandel hat vielerorts schon existierendes WLAN, Internet, aber er kennt trotzdem seine Kunden nicht. Wer kennt seine Kunden? Der Online-Handel. Und das haben wir miteinander verbunden”, so Gründer Valentin Jahn.

Eine Herausforderung liegt beispielsweise im Erreichen der richtigen Zielgruppe. Die Anglerin wird kein Interesse an einem Set neuer Töpfe für die Küche haben, aber der Hausmann wird neugierig sein. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verfolgung der Effektivität einer bestimmten Anzeige. Zudem bei den Leistungsindikatoren, die in Echtzeit verfügbar sind und regelmäßig verfolgt werden können.

Hat die klassische Werbung ausgedient?

Sowohl digitale als auch klassische Werbung haben noch ihre Berechtigung, aber die Zukunft gehört der digitalen Werbung, ist Valentin Jahn überzeugt, denn die kreative digitale Werbung ermöglicht Echtzeit Interaktionen und steigert damit den Markenwert. Studien belegen, dass die große Gruppe der Silver-Surfer in Deutschland, die mit klassischer Werbung (Print, Radio, TV oder Außenwerbung) aufgewachsen sind, sich zwar immer mehr online informieren und vernetzen, aber trotzdem aufgrund von Gewohnheiten empfänglicher für klassische Werbung sind. Zielgenaue Erreichbarkeit, Skalierbarkeit, die Begleitung der gesamten Customer Journey und die Effektivität stehen im Fokus für die Zukunft der Werbung. Es bleibt spannend und im Wandel, so Valentin Jahn.

V.i.S.d.P.:

Sarah
Student und Blogger

Sarah ist eigentlich Studentin aus Polen. Ihr Bachelorstudium hat sie an der Universität Wrocław abgeschlossen. Seit 2022 ist sie Autorin bei ABOWI-Reputation. Germanistik ist Sarahs Leidenschaft und sie ist Kulturbegeistert und von der Literatur, im Besonderen von Patrick Süskind oder Peter Handke. Du erreichst uns unter contact@abowi.com.

Kontakt:

MDL Mobility Data Lab GmbH
c/o The Drivery GmbH
Mariendorfer Damm 1
12099 Berlin
vertreten durch Valentin Jahn
Telefon: +49 (0) 30 120 86 7 85
E-Mail: info@car2ad.de
web: https://mobilitydatalab.com

Über das Unternehmen:

Die MDL Mobility Data Lab GmbH sitzt in Berlin (Tempelhofer Hafen) und hat sich auf intelligentes Zielgruppen Targeting spezialisiert. MDL verbindet Anzeigen, Daten, Personen und Shops mit einer patentierten und cloud basierten Lösungsplattform, die Web-IDs verwendet, um Werbeempfänger online und offline zu verbinden. Die Produkte umfassen die CAR2AD, eine automatisierte und dynamische Signage-Lösung und die STORE2AD als Verbindung von Online-Marketing und Offline-Verkauf. Weitere Informationen unter: https://mobilitydatalab.com

Pressekontakt:

MDL Mobility Data Lab GmbH
Valentin Jahn
Mariendorfer Damm 1
12099 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 120 86 7 85
E-Mail: info@car2ad.de
web: https://mobilitydatalab.com

Print Friendly, PDF & Email
EnglishFrenchGermanItalian