GrowExpress Ltd. setzt auf Bildung als Schlüssel

Akopjan Health Icon
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Bildung ist preiswert geworden, überraschende Effekte auf die Ausbildungsmöglichkeiten afrikanischer Schüler durch die Pandemie, von , Kingsley Ekwueme Mitglied der GrowExpress Ltd., Ibadan in Nigeria.

Die rasche Umstellung auf das Online-Lehren und -Lernen während der COVID-Pandemie in den letzten Jahren hat das Weltbild umgedreht. Die Chancen dieser digitalen Lernerfahrung kommen insbesondere denjenigen zugute, deren finanzielle oder logistische Ressourcen nicht ausreichend waren, um einen globalen Lernerfolg zu gestalten. Dies trifft auf weite Teile der regional verstreuten afrikanischen Bevölkerung, jedenfalls außerhalb der Ballungszentren zu. Digitales Lernen eröffnet angesichts der fast gegen null laufenden Kosten der Bildung, die online geschieht, unglaubliche Möglichkeiten zur Weiterentwicklung des Humankapitals der afrikanischen Länder. Wer weiß, das zum Beispiel Nigeria aus einer Bevölkerung besteht, die fast 200 Millionen Personen umfasst und in einer Altersstruktur ist, wo der Durchschnitt 20 Jahre alt ist, sieht, welche Chancen sich hieraus ergeben. Die Möglichkeiten des Lehrens und Lernens sind nunmehr nur noch abhängig von einem funktionierenden Strom- und Internetzugang und entsprechen der Technik vor Ort. Was einer Milliarde bisheriger Schüler in dem konservativen verschulten auf Räume und Treffen vor Ort zentrierten Bildungssystem als Einschränkung vorkommt, kann auch als globale Chance begriffen werden. Durch die Pandemie ergab sich die Notwendigkeit, dass Regierungen, nicht Regierungsorganisationen und Handelsunternehmen konzertiert vorgingen, um Online-Kommunikation voranzutreiben. Die Bildungstechnologiebranche explodierte in Angeboten und Experimenten. Getrennt von physischen Klassenzimmern und Universitätsorten können Schüler nunmehr Bildung online erfahren. Dies geht über Nationen, Sprach- und Altersgrenzen hinaus.

Erfahrungen in Nigeria mit der Bildung seit 2020

Zu den sieben größten Problemen des afrikanischen Landes Nigeria zählen neben Armut, Kriminalität, Terror und an vierter Stelle der Bildungsnotstand, gefolgt von Korruption, Umweltzerstörung und die Verletzung der Menschenrechte. Unvorstellbar für uns in Europa, dass in Nigeria bis zu 40 Prozent der Bevölkerung Analphabeten sind. Besonders Mädchen und Frauen ist der Zugang zur Bildung erschwert und 13.5 Millionen Kinder besuchen keine Schule. Im Schulsystem in Nigeria besteht eine Schulpflicht bis zum 15. Lebensjahr, aber trotzdem gegen nur 66 von 100 Kindern in die Schule. Eines der großen Probleme liegt im ländlichen Raum, da es dort oftmals keine Schule gibt. Nigeria erhebt kein Schulgeld, aber die Kinder müssen eine Schuluniform tragen und dies wie auch der Transport und das Mittagessen sind mit Kosten verbunden, die die Eltern oftmals nicht aufbringen können. Hier ist unbedingt weiterer Handlungsbedarf nötig.

GrowExpress Ltd. setzt auf Bildung als Schlüssel
Ausbildung / GrowExpress Ltd.

Berufsausbildung in Nigeria

Verankert ist im nigerianischem Bildungssystem die berufliche Bildung von der Primarstufe an, dies ist ein Schritt in die richtige Richtung auch wenn es noch zahlreiche Herausforderungen im Bereich der Ausstattung, Qualität und Nachfrage gibt. Nigeria verfügt über 171 Technical Colleges, 123 Polytechnics und 99 Montechnichs, zudem 235 Vocational Enterprise Institutions und Innovation Enterprise Institutions, sowie 43 öffentliche und sieben private Colleges of Health Science and Technology. Auch im Bereich der Agrarausbildung verfügt Nigeria bundesweit über 33 Colleges of Agriculture. Unter Leitung Thomas Wegeners als langjähriger internationaler Manager, investierten das chinesische Unternehmen inView sowie deutsche und amerikanische Investoren in Nigeria als Zukunftsstandort. Aber der Schlüssel liegt in der Bildung

Warum sollte mitten in einem unerschlossenen Gebiet investiert werden? Diese Frage steht immer wieder zur Diskussion. Seit über zwanzig Jahren bin ich beruflich auf dem afrikanischen Kontinent unterwegs. In Nigeria, dem großen Land in Westafrika, in der Stadt Lagos, die sich vom Golf von Guinea über die Lagune von Lagos erstreckt war ich vor Corona regelmäßig vor Ort. Das Stück Land für das Projekt GrowExpress Ltd. liegt 200 km von der Millionenstadt Lagos im Landesinneren entfernt. Die Hafenstadt Lagos liegt direkt an der Atlantikküste, ist die größte Stadt Afrikas, mit über 11 Millionen Menschen und der Altersdurchschnitt in Nigeria liegt geschätzt bei 18,1 Jahren. Armut und Reichtum liegen so dicht beieinander, eine Stadt der Extreme, die gleichzeitig Hoffnung auf eine bessere Zukunft versprüht und das möchten wir mit GrowExpress Ltd. aktiv und nachhaltig unterstützen.

Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes:

Kingsley Ekwueme
Managing Director – GrowExpress Ltd.

Kontakt:

GrowExpress Limited
Kingsley Ekwueme
Managing Director – GrowExpress Ltd.
Cocoa House, Dugbe
200263 Ibadan
Nigeria

Tel.:+234 7031135981
Mail: AtYourService@growexpress.biz
Web: https://growexpress.org

Firmenbeschreibung:

Das GrowExpress Ltd. Büro befindet sich in Nigeria, Cocoa House, Dugbe, 200263 Ibadan. Das 1965 auf einer Höhe von 105 Metern fertiggestellte Cocoa House, war einst das höchste Gebäude in Nigeria und der erste Wolkenkratzer in Westafrika. Es befindet sich in Dugbe, einem der wichtigsten Gewerbegebiete in Ibadan, Bundesstaat Oyo, Nigeria. Das Unternehmen GrowExpress Ltd. bewirtschaftet ein Gut von 800 Hektar ungefähr 200 km nördlich der Millionenstadt Lagos in Nigeria. Weitere Informationen unter: https://growexpress.org

Pressekontakt:

GrowExpress Limited
Kingsley Ekwueme
Managing Director – GrowExpress Ltd.
Cocoa House, Dugbe
200263 Ibadan
Nigeria

Tel.:+234 7031135981
Mail: AtYourService@growexpress.biz
Web: https://growexpress.org

Print Friendly, PDF & Email
EnglishFrenchGermanItalian