Eigenschaften von Mineralien – eintauchen in die Welt der Kristalle

Akopjan Health Icon
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Die wunderbare Welt der Mineralien: Gestalt, Form, Struktur und Farbe – Kristalle verzaubern, Naturschönheiten gelten als Glücksbringer. Im Gespräch mit Torsten Humbert, Edelmetallexperte Deutsche Schatzkasse & Kessef antikes & modernes Silber aus Berlin.

Immer dann, wenn Kristalle unter freier Entfaltung in ihrer Gestalt wachsen können, bilden sie ebenmäßige Körper. Die Symmetrie ist erkennbar. Insgesamt gibt es sieben Kristallsysteme, die einen wesentlichen Schritt der Mineralindektionen bereits vollzogen haben, erklärt Experte Torsten Humbert. Historisch betrachtet bilden Edelmetalle und Edelsteine nicht nur eine Synergie, sondern üben seit Menschengedenken Faszination, Macht und Einfluss aus. Zudem wird sowohl Edelmetallen wie auch Edelsteinen besondere Kräfte zugeschrieben, die nicht nur in Zeiten von Krisen in den Fokus rücken, weiß der Experte. Torsten Humbert gilt als ausgewiesener Edelmetallexperte und hat sein gesamtes Berufsleben seit 1990 als Händler und Kaufmann im Bereich Edelmetalle und An- und Verkauf von wertvollen Schmuckstücken inklusive Edelsteinen verbracht. Nach einer Ausbildung in einem technischen Bereich konnte Herr Humbert durch seine familiäre Vorbelastung (Berliner Hofjuwelier Humbert & Sohn ab 1799) im Bereich Edelmetalle und Edelsteine beruflich Fuß fassen. Dabei geht es nicht nur um Gold- und Silberhandel und um seltene Erden, Metalle und Edelsteine, sondern die Faszination, die vom ewigen Glanz von Gold, Silber, Platin und den Edelsteinen ausgeht. “Ein Sprichwort lautet, wenn das Gold redet, schweigt die Welt” und ein anderes: “Das Gold, sobald es hat erkannt den Edelstein, Ehrt dessen höheren Glanz und faßt ihnen dienstbar ein – Zitat Friedrich Rückert.” Torsten Humbert hierzu: “Gold- und Edelsteine als Schmuck, Wertanlage sind seit jahrtausenden ein Symbol für Macht mit großer Wertschätzung.” Bis heute schmücken Gold, Silber und Edelsteine Menschen auf der ganzen Welt, was ist die Besonderheit der Edelsteine?

Der Ursprung liegt in Mineralien

Eine überzeugende Besonderheit liegt in der Natürlichkeit, ist Humbert überzeugt. Alle Edelsteine, Halbedelsteine Schmucksteine und Farbsteine kommen aus dem Mineralreich, zu den nicht mineralischen Edel- und Schmucksteine zählen beispielsweise Bernstein, Koralle oder Perlen. In der Natur der Mineralien liegt es, bestimmte Kristallformen zu bilden, streng geometrisch und im Idealfall mit glatten Flächen, gibt Thorsten Humbert zu bedenken. An Kristallen kommt es zur Ausbildung völlig verschiedener Flächenformen, der sogenannten Kristalltracht. Ein kubisches Kristallsystem kann zum Beispiel in Form von Würfelflächen, Oktaeder Flächen oder Kombinationen verschiedener Flächen an einem einzigen Kristall vorkommen.

Die Kristalltracht ist unabhängig von der Größe der einzelnen Kristallflächen und deren Verhältnis. Torsten Humbert fügt hinzu, dass der Glanz der Mineralien eine arttypische Eigenschaft ist und als Merkmal der Glanz heraussticht. Die Kristallflächen spiegeln oftmals stark. Dabei kann es sich um nicht-metallisch glänzende Mineralien handeln, sie sind durchsichtig oder transparent und glänzen mehr oder weniger stark. Metallisch glänzende Mineralien sind völlig opak, das bedeutet undurchsichtig. “Neben der Kristallform, dem Glanz und der Farbe ist die Ritzhärte ein wichtiges Bestimmungsmerkmal. Mineralien werden üblicherweise nach der nicht-linearen Mohs’schen Härteskala gemessen”, so der Experte. Die Mohs’schen Härteskala umfasst die Werte von sehr weich (1) bis außerordentlich hart (10). Der Diamant gilt mit einer Mohshärte 10 als härtestes Mineral der Erde. Die genaue Härtebestimmung dient kleiner Probekörper der zehn Mineralien, mit denen das bestimmte Mineral beziehungsweise mit dem das zu untersuchende Mineral geritzt wird. Ritzt zum Beispiel das unbekannte Mineral einen Flussspat Kristall, wird selbst von einem Apatit geritzt, hat es die Härte von vier bis fünf bzw. viereinhalb. Bei der Bestimmung der Härte ist darauf zu achten, dass frische Kristalle oder Spaltflächen verwendet werden, da alte Oberflächen durch Verwitterungen eine niedrigere Härte vortäuschen können, fügt Humbert hinzu.

Eigenschaften von Mineralien - eintauchen in die Welt der Kristalle
Afghanite Mineral / Deutsche Schatzkasse GmbH

Optische Eigenschaften: Farben sind entscheidend

“Die Farben der Edel- und Schmucksteine entstehen durch Sinneswahrnehmungen des Auges. Elektromagnetische Schwingungen von bestimmten Wellenlängen im Wellenbereich von 750 nm bis 380 nm können wahrgenommen werden, darunter fallen die Spektralfarben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett und die Mischung all dieser Farben macht das weiße Licht aus”, erklärt Torsten Humbert. Im Reich der Edelsteine sind am augenfälligsten die optischen Eigenschaften wie Farbe, Glanz, Feuer und Lumineszenz. Die unterschiedlichen Farben bei Edel- und Schmucksteinen entstehen vor allem durch Metalle und deren Verbindungen, wie Chrom, Eisen, Kobalt, Kupfer, Mangan, Nickel und Vanadium beispielsweise. Die Unterscheidung erfolgt in idiochromatischen (eigengefärbten Mineralien) und allochromatischen (fremdgefärbten Mineralien). Aber die allochromatischen Mineralien sind von Natur aus eigentlich farblos, erklärt Humbert. Die idiochromatischen Mineralien haben eine typische Eigenfarbe, allochromatische Mineralien erhalten durch Beimengungen von fremden Elementen oder durch Störungen in ihrem Kristallgitter ihre Farbe. Als Beispiel nennt Humbert den farblosen Korund, der durch Spuren von Chrom zum wertvollen roten Rubin erstrahlt. Oder der farblose Beryll wird durch Spuren von Chrom und den richtigen Temperatur- und Druckverhältnissen zum wertvoll geschätzten grünen Smaragd. Zu den Farbedelsteinen zählen alle Edelsteine mit Ausnahme von Diamanten und des Achats.

Die Kriterien zur Wertfindung von Edelsteinen erfolgt durch Gewichtsermittlung, Vermessungen, gemmologischen Prüfung, Feststellung und Ermittlung des Reinheitsgrades, der Schliffqualität u.v.m., Zertifikate von unabhängigen anerkannten gemmologischen Labors sind ausschlaggebend

Die Deutsche Schatzkasse GmbH und Kessef antikes & modernes Silber bieten Goldmünzen, Goldbarren, Silbermünzen und Silberbarren zu Tagespreisen für Investoren an. Auf Wunsch erhalten Kunden Platin und Palladium oder jedes andere Edel- oder Sondermetall in handelsüblichen Einheiten sowie Edelsteine und ausgewählte Schmuckstücke.

V.i.S.d.P.:

Sarah
Bloggerin

Sarah ist eigentlich Studentin aus Polen. Ihr Bachelor Studium hat sie an der Universität Wrocław abgeschlossen. Seit 2022 ist sie Autorin bei ABOWI-Reputation. Germanistik ist Sarahs Leidenschaft und sie ist Kulturbegeistert und von der Literatur, im Besonderen von Patrick Süskind oder Peter Handke. Du erreichst uns unter contact@abowi.com.

Über das Unternehmen:

Die Deutsche Schatzkasse GmbH und Kessef antikes & modernes Silber mit Sitz in Berlin ist im Handel für Edelmetalle, dem An- und Verkauf von Edelsteinen und Schmuckstücken tätig. Herr Torsten Humbert gilt als ausgewiesener Edelmetallexperte und hat sein gesamtes Berufsleben seit 1990 als Händler und Kaufmann im Bereich Edelmetalle verbracht. Nach der Ausbildung in einem technischen Bereich folgte die Selbstständigkeit im An- und Verkauf von Edelmetallen und wertvollen Schmuckstücken, angelehnt an den historischen familiären Zweig von Humbert & Sohn. Weitere Informationen unter https://schatzkasse.de/

Kontakt:

Deutsche Schatzkasse GmbH
Torsten Humbert
Geschäftsführer
Kurfürstendamm 30
10719 Berlin
Telefon: +49 30 2000 90 700
Fax: +49 30 88 71 30 88
Mail: info@schatzkasse.de
https://schatzkasse.de/

Print Friendly, PDF & Email
EnglishFrenchGermanItalian